Dr. Andreas Rüdinger

Zur Person

Andreas Rüdinger leitet das Referat „Externes Rechnungswesen, Grundsatzfragen des kaufmännischen Rechnungswesens, Prüfung und Feststellung der Abschlüsse der obersten Landesbehörden sowie des Gesamtabschlusses des Landes Hessen“ beim Hessischen Rechnungshof in Darmstadt. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main; Promotion an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Veröffentlichungen

Rüdinger, Andreas: Regelungsschärfe bei Rückstellungen. Normkonkretisierung und Anwendungsermessen nach GoB, IAS/IFRS und US-GAAP, (Diss.) Wiesbaden 2004

Breidert, Ulrike/Rüdinger, Andreas: Zur Eignung der handelsrechtlichen GoB für die Rechnungslegung der öffentlichen Verwaltung, in: Der Konzern, 6. Jg. (2008), S. 32-42

Eibelshäuser, Manfred/Rüdinger, Andreas: Buchführung und Bilanzierung, in: Engels/Eibels­häuser (Hrsg.): Kommentar zum Haushaltsrecht des Bundes und der Länder sowie der Vorschriften zur Finanzkontrolle, Köln 2011: Loseblatt, Öffentliche Rechnungslegung, Teil 4, S. 1-138

Jell, Susanne/Rüdinger, Andreas: Standardisierungsgremium auf Irrwegen: Unzulässige und fachtechnisch unzulängliche Regelungen in den Standards staatlicher Doppik, in: Hessischer Rechnungshof (Hrsg.): Entwicklung der öffentlichen Rechnungslegung in Europa. European Public Sector Accounting Standards (EPSAS), Wiesbaden 2014, S. 65-86

Nowak, Karsten/Rüdinger, Andreas: EPSAS im Spannungsfeld von Kapitalmarktinformation und Generationenschutz, in: VM Sonderheft, 21. Jg. (2015), S. -

Nowak, Karsten/Keilmann, Ulrich/Banspach, Dirk/Eckes, Matthias/Rüdinger, Andreas: Die Bedeutung der Wirtschaftlichkeit im Haushaltsrecht, in: Hessischer Rechnungshof (Hrsg.): Der Wirtschaftlichkeitsgrundsatz im Haushaltsrecht, Wiesbaden 2016, S. 15-39

Top